Orchester der Hormone

Orchester der Hormone

Hormone haben eine grosse Bedeutung, wenn es um unsere Befindlichkeit geht. Wie in einem Orchester spielen die Hormone mit verschiedenen Körpersystemen zusammen und beeinflussen deren Funktionstüchtigkeit. Daraus ergeben sich verschiedene interessante Vernetzungen, die wir in den aufgeführten Kursthemen genauer betrachten.

Für diese Kurse sind Grundkenntnisse über die Hormone (z. Bsp. Hormonfachschulung 1) von Vorteil. Die Kurse können aber auch ohne Vorkenntnisse besucht werden.

KURSINFORMATIONEN

Voraussetzungen
Keine
Kurszeiten
Am 1. Kurstag
09:30 - 17:30
Am 2. Kurstag
9:00 - 17:00
Kursdaten
Siehe einzelne Module
Kosten
CHF 220.-- pro Modul

Lerninhalte Orchester der Hormone

Zucker - „Doping“ im Alltag

Immer mehr rückt der regelmässige Konsum von Zucker ins Zwielicht. In unseren Nahrungsmitteln ist Zucker allgegenwärtig. Als Verstärker des Geschmacks, fördert er den Konsum. Unter den happigen Gefahren des hohen Zuckerkonsums sind nicht nur Übergewicht und Diabetes sondern eine Vielzahl weiterer Symptome, die auch unsere Kinder betreffen. An diesem Kurs Tag werden Ihnen die zahlreichen Vernetzungen des Zuckerstoffwechsels mit unserer Befindlichkeit erklärt. Erstaunt es Sie, dass die hormonelle Regulation dabei eine wichtige Rolle spielt?

Kursinhalte

  • Erklärung des Zuckerstoffwechsels
  • Verstehen einer Insulinresistenz
  • Aufzeigen von Einflüssen auf die Hormone
  • Alternativen nennen zum Zucker

Kursdaten

Fr, 07.08.2020

Freie Plätze:

20

Fr, 20.08.2021

Freie Plätze:

20

Kursanmeldung
Der Darm - „Wächter“ der Gesundheit

Das Meiste das in unseren Körper aufgenommen wird kommt nicht am Darm vorbei. Der Verdauungstrakt wandelt zuerst körperfremde Stoffe in körpereigene Substanzen um. Damit diese Prozesse reibungslos ablaufen, gibt es verschiedene „Mitspieler“. Es braucht Muskeln die kauen und den Speisebrei vorwärts schieben. Verdauungsdrüsen liefern die Verdauungssäfte und beeinflussen das Darmklima, um den Myriaden an Mikroorganismen das Leben zu ermöglichen. Wieviel die Psyche beim ganzen Prozess ihren Einfluss spielen lässt ist noch eine junge Frage an die Wissenschaft. Erstaunlich sind die Zusammenhänge der Hormone und Neurobotenstoffe mit der Qualität unserer Verdauung.

Kursinhalte

  • Der Aufbau und die Funktion des Verdauungstraktes werden erklärt
  • Mögliche Störungen und Krankheiten werden besprochen
  • Wichtige Systemzusammenhänge (auch das Hormonsystem) mit Darm werden aufgezeigt
  • Mögliche natürliche Therapien werden beschrieben

Kursdaten

Fr, 23.10.2020

Freie Plätze:

19

Fr, 19.11.2021

Freie Plätze:

20

Kursanmeldung
Neurobotenstoffe - Ausgleich für die Seele

Woher kommen unsere Gefühle? Jemand hat sie einmal als banale chemische Prozesse bezeichnet. Da ist bestimmt was dran, aber woher holt der Organismus die chemischen Reaktionspartner (Neurobotenstoffe oder Nerven-Hormone)? Hier kommt die Ernährung ins Spiel. Bestandteile wie Aminosäuren, Mikronährstoffe oder Fette mischen ganz vorne mit. Und das bekommen wir deutlich zu spüren. Wie sollen wir uns ernähren, um ausreichend Neurobotenstoffe herzustellen, um unsere ursprüngliche Emotionalität zurückzubekommen? Beispielsweise unerklärliche Verhaltensweisen bei Kindern, innere Unruhe bei Erwachsenen aber auch körperliche Beschwerden. Als Arbeitsinstrument benutzen wir einen Fragebogen, den die amerikanische Ärztin Julia Ross entwickelt hat.

Kursinhalte

  • Verstehen der wichtigsten Neurobotenstoffen
  • Analysieren allfälliger Mangelzustände der Neurobotenstoffe
  • Ausgleichen von Defiziten bei der Ernährung
  • Erkennen der Zusammenhänge mit unserer Psyche

Kursdaten

Sa, 24.10.2020

Freie Plätze:

19

Sa, 20.11.2021

Freie Plätze:

20

Kursanmeldung
Stress als Blockade

Stress hilft uns in gefahrvollen Momenten zu funktionieren. Jetzt werden hauptsächlich die notwendigsten Körperfunktionen wie die Versorgung mit Blut, die Konzentration und die Versorgung mit schneller Energie gefördert. Die Verdauung, die Immunabwehr oder die Sexualität rücken in solchen Situationen in den Hintergrund. Ist die Gefahr vorbei, normalisieren sich diese Systeme wieder.

Im Alltag jedoch mit all der Hektik und Anspannung kann unser Körper den Stressmodus nicht mehr verlassen. Zeitnot, Ängste oder Auseinandersetzungen begleiten viele Menschen über längere Zeiträume und das tagtäglich.

Hormonelle Abläufe orchestrieren unseren Alltag und sind Ursache vieler Symptome. Ernährung, Bewegung und Entspannung sind wie immer die wichtigsten Säulen der Therapie und können durch bioidentische Hormone unterstützt werden.

Kursinhalte

  • Erklären der Bedeutung von Stress
  • Verständnis für den Umgang mit Stress im Alltag
  • Anwenden und umsetzten der Möglichkeiten den Körper in Stress-Situationen zu unterstützten
  • Alternativen finden zu einem stressigen Alltag

Kursdaten

Sa, 08.08.2020

Freie Plätze:

20

Sa, 21.08.2021

Freie Plätze:

19

Kursanmeldung

Unser Dozent

Hanspeter Horsch

kant. appr. Heilpraktiker, Drogist HF, Inhaber einer Drogerie und einer Naturheilpraxis in Heiden AR