Schröpftherapie

Das Schröpfen ist ein ausleitendes Verfahren mit dem Ziel den Körper von schädlichen Stoffen und krankmachenden Substanzen zu befreien. Nachweise zu diesem uralten Therapieverfahren finden sich schon 3300 v. Chr. in Mesopotamien.

Heute verstehen wir wesentlich mehr von der Wirkung des Schröpfens. Der Einbezug der Segmente die vom Spinalnerv versorgt werden, ermöglicht es über einen Schröpfpunkt verschiedene Funktionsebenen zu beeinflussen. Die neuen Erkenntnisse über unsere Faszien eröffnen weitere schröpftechnische Zugänge.

Man unterscheidet drei verschiedene Arten des Schröpfens: Schröpfkopfmassage, trockenes Schröpfen und blutiges Schröpfen. Unabhängig von Medikamenten kann mit dem Schröpfen eine schnelle Umstimmung im Organismus erreicht werden. Diese Umstimmung setzt in einer Therapie ganz neue Akzente und „bewegt“ Heilungsprozesse, die zuvor „festgefahren“ waren.

In diesen Kursen erlernen Sie die Schröpfmassage und das Trockenschröpfen. Durch die Schröpfmassage und das trockene Schröpfen wird Gewebe mobilisiert und gelöst. Faszien im Unterhautbereich werden neu ausgerichtet und aktiviert. Beim Trockenschröpfen wird der Schröpfkopf auf die zu behandelnde Stelle aufgesetzt. Das evakuierte Schröpfglas saugt Haut- und Unterhautgewebe an. Durch den Sog wird die lokale Durchblutung angeregt und der Stoffwechsel gefördert. Muskelverspannungen und Gelose werden gelöst. Im Allgemeinen werden durch das Schröpfen die Selbstheilungskräfte des Organismus gestärkt aktiviert.

Lerninhalte

Schröpftherapie Grundkurs

  • Sie können die Wirkung des Schröpfens verstehen und gezielt einsetzen.
  • Sie lernen die wichtigsten Schröpfstellen und ihre Indikationen kennen.
  • Die Technik können Sie unter Anleitung üben und zu Hause noch vervollständigen.
  • Dazu lernen sie auch die wohltuende Schröpfmassage.

Schröpftherapie Aufbaukurs

  • Mit Fallbeispielen werden verschiedenen Möglichkeiten gezeigt, die Schröpftechnik anzuwenden. Vertiefung der Palpation des Rückens. Die grundlegenden Prinzipien der Naturheilkunde werden immer wieder in die Therapieschritte einbezogen.
  • Sie lernen anhand der Problemstellung verschiedener Fallbeispiele das Schröpfen in einen natürlichen Therapieablauf zu integrieren. Unsicherheiten bei der Schröpftechnik sollen möglichst geklärt werden.

Rückmeldungen von TeilnehmerInnen
"Hanspeter hat die Gabe, von seinem umfassenden und kompetenten Wissen viel in den Kurs einzubringen, anhand von Erlebtem und Beispielen, oder eigenen Zusammenfassungen, in einer fröhlichen und unkomplizierten Art. Sehr angenehm zum Zuhören."