Spiral Dynamics, Entwicklungspsychologie und Integrale Perspektive

Zahlreiche Entwicklungsmodelle zeigen, wie Menschen die Realität auf unterschiedlichen Ebenen wahrnehmen, konstruieren, werten und wie sie folglich handeln. Dies hat Konsequenzen nicht nur im Leben des Einzelnen, sondern auch für kollektive Bereiche wie Organisation, Bildung, Kultur oder Politik.

Spiral Dynamics ist ein solches Modell, welches typische Wertesysteme identifiziert und acht Stufen oder Existenzebenen aufzeigt, welche sowohl in uns wie auch im Kollektiv präsent sind. Dieses Modell ermöglicht es, diese unterschiedlichen „Schichten“ in uns zu integrieren, was an sich schon therapeutisch ist: scheinbare Widersprüche werden gelöst, unterschiedliche Bedürfnisse können kreativ berücksichtigt werden, neue Lösungen zeigen sich. Im „Äusseren“ ermöglicht Spiral Dynamics ein besseres Verständnis für die unterschiedlichen Wertesysteme und eine geeignete Kommunikation mit ihnen. Auch da zeigen sich neue Lösungen. In der therapeutischen oder erzieherischen Arbeit erlaubt es eine differenzierte Wahl der Ansätze und Methoden, sowie eine bewusste Begleitung von Veränderungen.

Der Kurs bietet eine Einführung in Spiral Dynamics und weitere Entwicklungsmodelle aus einer integralen Perspektive.

Kursinhalte

  • Individuelle und kollektive Entwicklungsprozesse erkennen und besser verstehen
  • Das Modell Spiral Dynamics und dessen Existenzebenen verstehen, spüren und anwenden
  • Diese Erkenntnisse mit anderen Entwicklungstheorien (neo-Piagetians, Kegan, Ego Development Theory usw.) vergleichen und aus einer „integralen“ Sicht interpretieren
  • Veränderungen bewusster begleiten und Kommunikation mit unterschiedlichen Entwicklungsstufen passender angehen.

Damit diese Erkenntnisse auch über den Körper erfasst werden, wird unsere Arbeit mit systemischen Aufstellungen begleitet und bereichert.