1. Beatrice Stutz
  2. Allgemeines zur Schule / Vorschläge
  3. Dienstag, Mai 12 2015, 06:17 PM
  4.  Abonnieren via E-Mail
Hallo Zusammen

ein Heimbewohner hat ein grosses Basaliom, welches aufgeplatzt ist und nun einen sehr starken Geruch entwickelt hat. Ich habe schon
mit Zitrone ausprobiert den Geruch zu dämmen, doch leider ohne Erfolg:-( Wer hat Erfahrung und kann mir und dem Bewohner helfen, die Geruchsentwicklung zu dämmen?
Ich bin dankbar für jede Anregung:-)
Gruess Bea
Lydia Graf - Dietrich Akzeptierte Antwort
0
Stimmen
Undo
habe selber noch keine Erfahrungen sammeln können, doch das Thema interessiert mich und ich habe nachgelesen.
Im Modul SD Seite 25 beschreibt Eliane Zimmermann 2 Situationen: sie pflegte die Wunde mit Pfefferminzöl (das Patientin liebte) und Manuka - hat Geruch neutralisiert und Wunde hat gebessert. (Dosierung hoch, im Einverständnis mit PE)
Im Buch Aromatherapie von Dietrich Wabner, Seite 488 beschreibt Massnahmen zur Geruchsverbesserung: die Nase des Patienten entscheidet
er warnt davor, das eigene Lieblingsöl zu benutzen, da die Gefahr besteht, dies dann mit Krankheit/Tod zu assoziieren.
er empfiehlt Raumsprays, Diffusor oder Öl auf Kleenex getropft
relevante Öle (eine Auswahl): Patchouli, Vetiver, Zedernholz (beruhigend, stark geruchsbindend)
Citronella, Lemongrass
Eukalyptus citridora: reinigend, desinfizierend, stark desodorierend
Lavendel
Zimtrinde
wünsche dir viel Erfolg
  • Seite :
  • 1


There are no replies made for this post yet.
However, you are not allowed to reply to this post.